06.04.2016 Was war das denn? Netzkante I fegt wie ein Wirbelsturm durch Frankenberg und entführt wichtige 3 Punkte.

Am Mittwoch vergangene Woche starteten wir die Reise nach Frankenberg. Wir waren sehr motiviert, da wir zum einen den Aufstieg sichern und die letzten beiden Spiele vergessen machen wollten. Im ersten Spiel agierten wir als Schiedsrichter. In einer spannenden Partie zwischen dem Gastgeber und der Truppe aus Harthau, fanden am Ende die Gäste die besseren Mittel und gewannen 2:1.

IMG_4026

Jetzt waren wir an der Reihe. Wir waren uns bewusst, dass der Gegner auf Grund der eben erlittenen Niederlage besonders motiviert gegen uns agieren würde, um wenigstens diese Punkte in der eigenen Halle zu halten.

Wir begannen mit Seb und Franzie im Zuspiel, Dani und Sven auf den Außenpositionen und Matze sowie Ralf auf Mitte.

Was dann folgte ist schwierig in Worte zu fassen. In allen Bereichen zeigten wir eine kontrollierte, angemessen aggressive und spielfreudige Leistung.

Franzie fischte gefühlt jeden Ball von der Grundlinie und diese wurden von Seb und den Angreifern adäquat verarbeitet. Beim Stand von 20:06  haben wir uns erstmal die Augen gerieben und waren wohl selbst ein wenig überrascht, denn es folgte eine kleine Schwächephase, die am Ende aber keine Auswirkungen mehr hatte. Der erste Satz ging verdient mit 25:17 an uns.

Für den folgenden Satz wurde Ralf geschont und Andreas kam auf Mitte.

Wir wollten genau dort weiter machen wo wir aufgehört hatten, aber der Gegner hielt jetzt besser dagegen. Bis zur Mitte des Satzes sahen die Zuschauer nun ein ausgeglichenes Spiel. Danach konnten wir in dem einen oder anderen Moment die wichtigen Punkte machen und den Satz mit 25:19 für uns entscheiden.

Dieser Sieg war absolut famos. Durch die mannschaftlich geschlossen starke Leistung war dieser Sieg möglich. Er half vor allem die gebeutelte Volleyballerseele nach den letzten beiden Niederlagen zu stärken und aufzurappeln.IMG_4041

Für Netzkante am Start: Sven, Dani, Matze, Ralf, Seb, Andreas und Franzie

Fan und Fotografin: Gabriele (Vielen Dank dafür)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.