07.11.2016 Kopf hoch, Mund abwischen und weiter machen!

 

Was für ein gebrauchter Tag. Am 07.11.2016 war es soweit, das erste Heimspiel in der ersten Stadtliga seit Jahren für Netzkante.

Alle Akteure und auch die Fans waren enorm aufgeregt.

Noch vor Anpfiff mussten wir eine herbe Nachricht hinnehmen, denn René konnte uns nicht wie geplant unterstützen. Bei unserer Personalsituation hieß das, wir haben 6 Spieler da. Wieder einmal konnten wir uns auf unsere zweite Mannschaft verlassen, die sofort Unterstützung in Person von Jörg stellte. Vielen Dank dafür.

Das erste Spiel ging gegen die Truppe von CSG Helbersdorf II. Wir wollten genau das umsetzen, was wir uns nach der letzten Niederlage vorgenommen hatten: Mit Kaltschnäuzig die Chancen die wir hatten nutzen. Und im ersten Satz klappte das auch. Mit 26:24 ging der Satz an uns. Ein weiterer wichtiger Punkt im Kampf um den Klassenerhalt. Was dann folgte ist bis heute nicht zu erklären. Die gesamte Souveränität, Kaltschnäuzigkeit, Schnelligkeit und Motivation war futsch. Wir gaben beide Sätze deutlich unter unserem Leistungsniveau ab (9:25; 13:25).

Und jetzt wieder unsere sau ungünstige Personalsituation. Wir konnten nicht auf den Positionen wechseln wo wir es benötigt hätten und somit war es schwer neue Motivation für das zweite Spiel zu sammeln. Der Wurm war nicht nur drin, er fraß sich bereits durch den letzten Rest.

Ziel war es gegen Friedrich wenigstens einen Punkt mitzunehmen aber daraus wurde nichts. Wir waren moralisch am Ende und gaben beide Sätze deutlich ab (17:25; 16:25).

Das Schlimmste war für mich persönlich nicht die deutliche Niederlage, sondern die schlechte Stimmung in der Mannschaft. Ich hoffe, dass wir uns alle wieder aufrappeln können, denn wir brauchen jeden Einzelnen. Wir haben die Stärke und normalerweise auch die Geschlossenheit uns wichtige Punkte zu erspielen. Jetzt heißt es Kopf hoch, Mund abwischen und verdammt nochmal kämpfen mit allem was wir haben!

 

Vielen Dank an alle Mitspieler: Ralf, Sven, Seb, Matze, Dani und Franzie. Danke an Jörg fürs bereithalten und danke an alle Fans die uns versucht haben aufzufangen und aufzubauen. Ihr werdet in dieser Saison wichtiger denn je sein.

Beitrag erstellt von: Franzie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.