22.02.2016 – Tabellenspitze zurückerobert – erfolgreicher Heimspieltag für Netzkante 1 Netzkante 1 – LSV Langenberg-Falken II 2:1 (24:26, 25:17, 25:13), Netzkante 1 – Galaxy 1 2:0 (25:17, 26:24)

Am 22.02.16 lud Netzkante zum dritten Heimspieltag in die Luisenschule ein. Zu Gast waren die Teams aus Langenberg und Galaxy. Dem Spieltag voraus gegangen war die Anfrage von Galaxy, den Spieltag zu verlegen. Da wir aufgrund der zahlreichen Verlegungen bis Mitte April keine freien Wochen für Punktspiele mehr haben, lehnten wir ab. Beide Gegner waren zumindest mit 6 Spielern in der Halle, Galaxy leicht geschwächt – Langenberg, eigentlich unter der Woche immer etwas dünn besetzt, mit einer starken und vor allem großgewachsenen Aufstellung.

Wenige Tage vor dem Spiel wähnten wir uns in der komfortablen Situation mit vollem Kader antreten zu können. Fabian hatte das Snowboard auf der Piste nicht im Griff – Knochen kaputt, OP und Saisonende – dir auch an dieser Stelle noch einmal gute Besserung und schnelle Genesung! Am Spieltag musste Matze, bereits in der Halle, doch kurzfristig passen und Vaterpflichten nachkommen…und da waren’s nur noch Sieben.

Im ersten Spiel gegen Langenberg wollten wir stark aufschlagen und die Lücken in der Feldverteidigung der Gegner nutzen. Seb mahnte noch einmal vor den großen Blöcken auf der Gegenseite – dann ging es auch schon los. Andreas blieb erstmal draußen – Ralf übernahm auf der Mitte, ansonsten blieb alles beim Alten. Es fiel uns schwer, richtig ins Spiel zu kommen. Im Aufschlag unterliefen uns zu viele Fehler, direkte Punkte waren Mangelware – das Spiel ging hin und her – bis zum Ende konnte sich kein Team absetzen, ein paar Unkonzentriertheiten in der Annahme und im Angriff kamen dazu und der erste Satz war weg…

Doch Besserung war in Sicht – Thorsten und Ralph nahmen Anfang von Satz 2 in der Halle Platz – jetzt konnte nix mehr schief gehen…! 🙂 Dazu versuchten wir, jeder noch ein paar Prozentpunkte draufzupacken. Durch René, Seb und Ralf konnte am Aufschlag ordentlich Druck erzeugt werden, am Block packten wir häufiger zu – wir waren erstmal mit 15:04 weg und steuerten einem deutlichen Satzgewinn entgegen. Kurz vor Satzende mussten wir eine kurze Schwächephase überstehen, trotzdem ging der Satz mit 25:17 an unser Team.

Auch im dritten Satz wollten wir keine Spannung aufkommen lassen und weiter Gas geben. Das Zusammenspiel wurde auch zusehends besser, über alle Positionen kamen wir im Angriff gut zum Zug, im Aufschlag war jeder für eine kleine Serie gut – es lief einfach. Das 25:13 auf dem Protokoll hatte ich selbst gar nicht als so deutlich in Erinnerung…

Im zweiten Spiel ging es jetzt gegen Galaxy Helbersdorf I. In der Hinrunde konnten wir uns in einem knappen, hochklassigen Spiel knapp durchsetzen. Bei uns übernahm Andreas am Mittelblock, Ralf rückte auf Außen, Dani durfte sich von den Strapazen des ersten Spiels erholen.

Im ersten Satz konnten wir uns gegen Mitte des Satzes absetzen, wieder einmal war unser Aufschlag eine gute Waffe – es gelangen uns einige Asse bzw. direkte Aufschlagpunkte – aber auch im Angriff hatten wir das Visier geschärft und erzielten mehrere Punkte in Folge Außen immer die Linie runter…mit 25:17 ging der erste Satz an uns. Im zweiten Satz schlichen sich immer wieder kleinere Konzentrationsschwächen ein, wir lagen einige Punkte zurück. Beim Stand von 22:22 konnten wir erstmals ausgleichen. Noch ein paar Punkte auf beiden Seiten und auch der 2. Satz ging mit 26:24 an unser Team.

Was bleibt unter dem Strich zu konstatieren?

Wir haben weitere 5 wichtige Punkte in Richtung Staffelsieg eingefahren. Die Spielersituation wird durch Fabians langfristigen Ausfall nicht komfortabler. Spiele verlegen geht nicht mehr – wir müssen durchziehen…

Aber wir haben wieder 2 knappe Spiele gewonnen – spielerisch waren es nicht die großen Glanzpunkte, aber man muss auch solche Spiele gewinnen! Bereits nächste Woche geht es zu AWO um das verlegte Auswärtsspiel nachzuholen.

Für Netzkante waren dabei: Andreas, Dani, Franzie, Ralf, René, Seb & Sven

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.