30.11.2015 – Herbstmeister! Bayrische Verhältnisse in der 2. Stadtliga Netzkante 1 – TuS Ascota/CPSV 2:0 (25:19, 25:18), Netzkante 1 – Harthau V 2:0 (25:18, 25:11)

Am 30.11.2015 stand für uns der 2. Heimspiel-Abend der Saison an. Gegner waren die Absteiger von Ascota/CPSV sowie die 5. Mannschaft der Harthauer Sportfreunde. Für beide Teams lief in dieser Saison noch nicht extrem viel zusammen. Mit zwei bzw. einem Sieg aus 5 Spielen lagen beide Teams in der unteren Tabellenhälfte.
Für uns waren die Vorzeichen so positiv, wie noch nie in dieser Saison. 8 Spieler standen zur Verfügung, einzig Andreas weilte noch im Urlaub (bzw. befand sich auf der Rückreise). René musste noch väterliche Pflichten erfüllen und hatte sich mit leichter Verspätung angekündigt.
Der erste Gegner des Abends – die Mannschaft von TuS Ascota/CPSV – entpuppte sich auf dem Feld als bekanntes Team. Uns stand quasi komplett die 2. Ascota-Mannschaft der Vorsaison gegenüber, ergänzt um ein paar erfahrene CPSV-Recken. Wir starteten mit Matze und Ralf auf Mitte, Sven und Dani auf Außen und Franzie und Seb im Zuspiel.

IMG_3799
So richtig kamen wir nicht in den Satz rein, durch viele Fehlaufschläge konnten wir nicht die richtige Sicherheit gewinnen. Der Gegner spielte auch nicht fehlerfrei, so dümpelte die Partie lange ausgeglichen dahin, in Annahme und Feldabwehr waren wir, wie auch schon in den letzten Spielen, stark. Ansonsten wurden wir recht wenig gefordert, ein paar gute Angriffe zum Schluss und der erste Satz ging an uns.
Im 2. Satz kam der inzwischen anwesende und erwärmte René für Ralf auf die Mittelblock-Position. Fabian übernahm für Dani auf Außen. Gleich zu Beginn konnten wir uns durch 2-3 Aufschläge von René absetzen, in unserer ersten kleinen Schwächephase des Abends konnten die Gäste fast ausgleichen, eine Auszeit von uns und Fabians erfolgreicher Angriff verhinderte einen Rückstand. Mitte des Satzes konnten wir auch im Angriff und Block zulegen und uns auch diesen Satz mit 25:18 sichern.
Nach kurzer Erholungspause starteten wir die Vorbereitung für das Spiel gegen die Harthauer. Wir erwarteten einen äußerst block- und angriffsstarken Gegner, der aber in der Region hinter dem Block äußerst verwundbar schien – so zumindest unser Eindruck aus dem Auswärtsspiel bei Galaxy. Auf dem Feld sah das Ganze dann etwas anders aus, Harthau startete im 5-1-System ohne Libero, dafür ohne Mannschaftsleiter Rocco und stark formverbessert. Wir gingen mit René und Ralf auf Mitte und Fabian und Sven auf Außen ins Spiel. Vom Aufschlag her lief unser Spiel ähnlich der Partie gegen Ascota, mit einer Aufschlagquote von etwas mehr als 50% konnten wir uns nicht absetzen. Auf beiden Seiten wurden viele Punkte durch starke Angriffe erzielt, auch am Block packten beide Teams gut zu. Von der vermuteten Schwäche in der Feldabwehr war nicht mehr viel zu sehen. Denke von draußen sah das Spiel in dieser Phase sehr gut aus. Hinten raus konnten wir wieder eine Schippe drauflegen und den Satz mit 25:18 durch ein As von Franzie für uns entscheiden.
Im zweiten Satz wechselten wir – Matze kam für Ralf und Dani für Fabian. Auf einmal war unser Aufschlagspiel wie ausgewechselt. Nachdem wir 3 Sätze überschaubar erfolgreich aufgeschlagen hatte, ging auf einmal unsere Aufschlagquote deutlich nach oben. Alle Spieler konnten den Spielstand kräftig nach oben drehen, vorn konnten wir mit starken Angriffen oder Blöcken die Bälle tot machen, die zurückkamen. 25:11 war das deutliche Ergebnis im 2. Satz.
Ralph als Beobachter von draußen ist aufgefallen, dass 8 der 11 Harthauer Punkte im letzten Satz durch Fehlaufschläge unsererseits verursacht wurden. Eine Anmerkung dazu von mir: bei ca. doppelt so vielen direkten Aufschlagpunkten ist dieser Wert durchaus ok, in den ersten 3 Sätzen des Abends waren es aber mindestens genauso viele Aufschlagfehler…oder wie sagte ein namhafter Fußballtrainer „Wichtig is auf‘m Platz…!“ und da stehen heute 6 von 6 möglichen Punkten – mehr geht nicht 🙂
Alles in Allem war das wieder mal ein überaus erfolgreicher Heimspielabend, der Lust auf mehr macht. Die erlangte Stabilität der bisherigen Spiele konnten wir eindrucksvoll untermauern, auch wenn wir dieses Mal nicht so extrem unter Druck gesetzt wurden. Trotzdem waren Annahme und Feldverteidigung wieder auf einem sehr gutem Niveau, die Angriffsleistung wurde von Satz zu Satz besser, die Aufschläge waren erst im letzten Satz richtig gut. Aber was will man meckern – 7 Spiele – 7 Siege – 20 Punkte – 14:1 Sätze – eine beeindruckende Bilanz, die uns bereits einen Spieltag vor Ende der Hinrunde den Herbstmeistertitel in der 2. Stadtliga bringt. Wahnsinn!
Jetzt müssen wir noch Mitte Dezember beim überraschend starken Aufsteiger in Frankenberg bestehen, dann geht es in die kurze Weihnachtspause. Ab 07.01.2016 startet dann schon die Rückrunde. Die Favoritenrolle müssen wir jetzt zwangsläufig annehmen – aber ich denke mit der starken Hinrunde im Rücken können wir das durchaus tun. Ach ja…und ein aktuelles Mannschaftsfoto ist auch entstanden – das wird sicher die Tage veröffentlicht…
Für Netzkante waren dabei: Dani, Fabian, Franzie, Matze, Ralf, René, Seb & Sven
Am Spielfeldrand unterstützen: Jörg, Ralph, Thorsten, Andy und Sabine – vielen Dank fürs Anfeuern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.