Auswärtssieg mit dem gewissen Gefühl von Heimvorteil – 29.10.2015

Am Donnerstag den 29.10.2015 mussten wir zum Auswärtsspiel gegen Textima Süd III. Da die Halle der Mannschaft gerade renoviert wird, trainieren sie derzeit in der Luisenhalle. Somit war es für uns mehr ein Heimspiel, nur das wir den Netzaufbau nicht machen mussten 😉

Auf Grund von Krankheit, Termine und Verletzungen waren wir sehr dezimiert. Durch die Spontanität von Jörg konnten wir dennoch mit 7 Leuten antreten. Da Sebastian verhindert war, übernahm Franzie die Mannschaftsleitung.

Wir hatten das erste Spiel und waren hochmotiviert, da wir letztes Jahr einen tollen Sieg gegen Textima einfahren konnten. Wir starteten mit Rene und Matze auf Mitte, Sven und Fabian auf Außen und Andreas sowie Franzie am Zuspiel. Jörg hielt sich am Rand warm und war stets bereit für einen Einsatz.

Textima startete gut ins Spiel und wir lagen direkt einige Punkte hinten. Wir fanden erst später ins Spiel, liefen aber dem Rückstand hinterher. Bei 6:10 nahm Franzie folgerichtig eine Auszeit um die Mannschaft neu zu motivieren. Danach konnten wir sofort einen Punkt gewinnen und Franzie machte 6 Aufschläge in Folge. Jetzt waren wir nicht nur dran sondern auch vorbei. Textima hielt eine Zeit mit, aber am Ende des Satzes setzen wir uns, danke einer weiteren Aufschlagserie von Matze, ab und gewannen 19:25.

Wir starteten Personell unverändert in den zweiten Satz und leider auch wieder direkt mit Rückstand wie im Ersten. Bereits bei 3:7 musste wieder eine Auszeit helfen um uns wachzurütteln. Wie im ersten Satz konnte Franzie eine Aufschlagsserie hinlegen und brachte uns mit 10:10 in Schlagdistanz. (Die Parallelen zum Satz eins sind echt enorm) Leider wurden wir schnell wieder nachlässig und mussten bei 15:18 nochmal eine Auszeit ziehen. Alle waren motiviert in zwei Sätzen zu gewinnen und gingen mit einer gesteigerten Motivation aufs Feld zurück. Jetzt kämpften beide Mannschaften um jeden Punkt. Rene verschaffte uns am Netz Luft, Fabian und Sven brachten durch platzierte Bälle den Gegner zum Wackeln und auch alle anderen Mitspieler agierten genauer und einen Tick aggresiver. Durch den guten Endspurt konnten wir den Satz mit 25:23 gewinnen.

Somit konnte bereits im zweiten Spiel der erste 3er eingefahren werden.

Wir danken allen Mitspielern: Rene, Fabian, Sven, Andreas, Matze und Franzie

Wir danken  Jörg für seine Bereitschaft uns zu unterstützen (allein das Wissen wechseln zu können, bewirkt schon kleine Wunder)

Wir danken den Fans: Ralph und dem trotz Verletzung anwesenden Dani

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.