Blockstark und wieselflink – Auswärtssieg im Verfolgerduell BSV Limbach-Oberfrohna II / VTB – Netzkante I 0:2 (23:25, 22:25)

Mit allen 8 derzeit spielfähigen ging es für uns am 29.11. nach Limbach zum Verfolgerduell. Vor dem Spieltag standen beide Teams mit nur einer Niederlage gegen den Spitzenreiter Harthau auf den Plätzen 2 und 3 der Tabelle, für Spannung war also gesorgt und der Spieltag konnte zumindest einen ersten Fingerzeig in der Aufstiegsfrage weisen.

Das erste Spiel des Abends mussten die Gastgeber in der schönen Großturnhalle gegen die Tabellenvierten aus Scharfenstein bestreiten. Nachdem im 1. Satz die Limbacher fast fehlerlos spielten und vor allem die Feldverteidigung überzeugte, wendete sich das Blatt in den beiden folgenden Sätzen und Scharfenstein konnte mit einem 2:1 Sieg zwei Punkte aus Limbach mitnehmen.

Für unser Spiel hatte Limbach Zuspieler Steffen geschont, außerdem kam aus der Nachbarhalle ein weiterer Angreifer, der anscheinend als Trainer eines anderen Teams noch bis 22 Uhr gebunden war. Limbach startete jetzt mit der stärksten Mannschaft und wollte den Ausrutscher aus dem Spiel vorher unbedingt wettmachen. Wir starteten diesmal mit Rafa für Franzie im Zuspiel, ansonsten startete das Team, das sich im bisherigen Saisonverlauf als Stamm etabliert hatte.

Zu Spielbeginn hatten wir wieder mal ein paar kleine Probleme ins Spiel zu kommen. Limbach war in der Annahme sicher, in der Feldabwehr an fast allen Bällen dran, im Angriff konnten wir immer wieder gute Punkte erzielen – aber am Block hatten wir mit den erfahrenen Limbacher Angreifern noch Probleme. Mitte des Satzes lagen wir ein paar Punkte zurück, doch wir konnten zulegen. Am Block kamen wir immer besser ins Spiel, auch in der Abwehr waren wir an fast jedem Ball dran. Zum Satzende war es eine knappe Geschichte, wir hatten nach zwischenzeitlicher Führung ein paar Probleme, doch genau zum richtigen Zeitpunkt waren wir da und konnten uns den Satz mit 25:23 sichern.

Im 2. Satz ging es unverändert weiter. Wieder ein paar Probleme zu Satzbeginn und ein kleiner Rückstand, aber über den Block und die auch in diesem Satz überzeugende Feldabwehr kamen wir zurück ins Spiel, vor allem Dani, der wieder ein Riesenspiel machte, und Rafa brachten jeden Angriff und Leger zurück und zogen so dem Gegner den Zahn. Ansonsten war auch unsere Aufschlagquote über das ganze Spiel hinweg sehr ordentlich – 25:22 hieß es Ende des 2. Satzes, und wir konnten die 3 Zähler aus Limbach entführen.

Alles in allem eine sehr gute Leistung unsererseits, die auch notwendig war, um den starken Gegner zu bezwingen. Damit ist schon jetzt klar, dass wir bei einem noch ausstehenden Spiel in Ebersdorf die Hinrunde auf einem Aufstiegsplatz beenden – und das als Aufsteiger in die Liga und angesichts unserer teils angespannten Personalsituation. Darauf können wir stolz sein!

Für Netzkante waren dabei: Conrad, Dani, Franzie, Matze, Rafa, René, Seb + Sven

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.