Derbytime in der 1. Runde des Chemnitzer Stadtpokals

Am 28.01. Januar stand die 1. Pokalrunde des diesjährigen Stadtpokals auf dem Programm. Das Los meinte es dieses Mal nicht so schlecht, wie im vergangenen Jahr – Losfee Sascha zog für Netzkante 1 das Team von Einheit Süd (4. Stadtliga) aus dem Topf. Der Sieger des 1. Spiels sollte dann gegen Netzkante 2 den Einzug in die nächste Runde ausspielen.

Somit gab es Heimspielatmosphäre in einer der kleinsten Hallen in Chemnitz und Umgebung. Auf Seiten der 1. Mannschaft waren Ralf und René nicht mit dabei – alle anderen fanden nach etwas Suchen dann doch die Halle.

 

Beim Betreten der Halle wurden Erinnerungen an ein Auswärtsspiel Scharfenstein – eine Heizung gab es offensichtlich nicht – die Temperaturen in der Halle waren ähnlich der Außentemperatur, der nächste Punkt, der zumindest bei mir die Lust auf Volleyball gegen Null tendieren ließ. Das Einspielen und das Einschlagen verlief weitestgehend wie erwartet – das Eingewöhnen an die Halle war schwierig, das Erreichen der Betriebstemperatur fehlgschlagen – Matze blieb im ersten Satz draußen, mit Fabian und Andreas auf der Mitte wollten wir am Aufschlag Druck machen und so dem Gegner schnell den Zahn ziehen und das Spiel hinter uns bringen. Mit Seb am Aufschlag konnten wir uns einen beruhigenden Vorsprung erspielen, was anschließend folgte war Volleyball zum abgewöhnen – auf beiden Seiten Fehlaufschläge, Fehlaufschläge und noch mal Fehlaufschläge – und der Satz ging mit ca. 10 Punkten Vorsprung an uns. Im 2. Satz wollten wir – jetzt mit Matze für Fabian – die Fehlaufschläge reduzieren – dies gelang auch, allerdings wurde der Gegner etwas zwingender in seinen Aktionen, bei uns war der Wurm drin – wir schenkten reihenweise einfache Punkte weg. So blieb Einheit bis zum Ende dran und mit 2 starken Punkten am Satzende holte sich Einheit den Satzausgleich. Im dritten Satz übernahm Fabian auf der Mitte für Andreas. Bis zum 11:11 plätscherte das Spiel so dahin, die nächsten beiden Punkte gingen an uns und wir wollten beim Stand von 13:11 die Seiten wechseln – nach kurzer Verwirrung wurden wir über den Pokalmodus (es geht im Entscheidungssatz nur bis 15) aufgeklärt. Das hätte ins Auge gehen können! So gingen die letzten Punkte an uns und wir hatten uns für das Derby gegen Netzkante 2 qualifiziert.

 

Leider hatte unsere 2. Mannschaft mit erheblichen Personalproblemen zu kämpfen – neben Jörg, Thorsten und Robert waren die angeschlagenen Ralph und Andreas in der Halle um überhaupt spielfähig zu sein. Wenigstens konnte das Derby die allgemeine Motivation etwas heben. Die Stärken und Schwächen jedes Einzelnen waren bestens bekannt und so wurde es ein Spiel mit offenem Visier – angesichts der kleinen Halle war es sogar ein recht gutes Spiel. Neben vielen direkten Aufschlagpunkten auf beiden Seiten gab es auch wesentlich längere Ballwechsel als im ersten Spiel. Unsere 2. Mannschaft kämpfte und konnte den ersten Satz bis zum Ende offen halten. Am Ende ging der Satz knapp aber verdient an Netzkante 2. Im zweiten Satz übernahm jetzt Andreas für Franzie im Zuspiel – so nach und nach näherten sich alle Mitspieler der für Sport tauglichen Betriebstemperatur. Wir konnten noch einmal zulegen, vor allem im Angriff und am Aufschlag agierten wir zwingender – somit ging der 2. Satz an Netzkante 1 und es ging zum zweiten Mal an diesem Abend in die Verlängerung. Es blieb ein Kampfspiel auf beiden Seiten, am Ende setzte sich die erste Mannschaft knapp gegen die Zweite durch und zog in die nächste Runde ein.

 

Für Netzkante waren am Start:

  1. Mannschaft: Andreas, Dani, Fabian, Franzie, Matze, Seb & Sven
  2. Mannschaft: Andreas, Jörg, Ralph, Robert & Thorsten

 

Kommende Woche geht es für beide Teams wieder um Zähler in der regulären Saison. Am Mittwoch empfängt die 2. Mannschaft Flöha und Ebersdorf zum Heimspiel. Freitag startet für die 1. Mannschaft (endlich) die Rückrunde mit dem Spiel bei Harthau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.