Erfolgreicher Saisonausklang für NK1 mit 5 Punkten am letzten Heimspieltag

Netzkante I – SG Moskau 2:0 (25:12, 25:22); Netzkante I – BSV Limbach II 2:1 (25:20, 24:26, 25:16)

Am letzten Heimspieltag konnten wir personell fast aus dem Vollen schöpfen. Sven gab nach langer Verletzung sein Saisondebüt, die angeschlagenen Dani, Franzie und Seb waren zumindest da – einzig René musste aus familiären Gründen passen.

Aus dem Hinspiel gegen die SG Moskau wussten wir, dass der Gegner sehr unangenehm zu spielen ist, wir hatten aber eine Idee, wie wir das Spiel erfolgreich bestreiten. Im ersten Satz begannen Matze und Ralf in der Mitte sowie Dani und Sven auf Außen. In einem nahezu perfekten Satz mit sehr wenigen Eigenfehlern konnten wir uns mit 25:12 durchsetzen. Im 2. Satz kam bei uns Andreas für Ralf auf der Mitte, durch einen Wechsel stieg die Durchschnittsgröße der Gegner sprunghaft an – wir spielten nicht mehr so fehlerfrei, der Gegner war auch deutlich stärker – so wurde es bis in die Endphase hinein ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Gegen den starken Angreifer auf der anderen Seite des Netzes fanden wir anfänglich kein Mittel, fast jeder Ball schlug in unserem Feld ein. Beim Stand von 22:22 war unser Block gegen jenen Angreifer etwas besser posiert, ein Angriff entschäft, einer geht ins Aus und den Dritten befördert Matze mit nem Monsterblock zurück ins Feld der Gäste. So ging auch der 2. Satz an uns und die ersten 3 Punkte waren eingetütet.

Im 2. Spiel warteten die Recken aus Limbach auf uns. Auf unserer Seite blieben Andreas und Dani draußen – Fabian startete mit Sven auf Außen, Ralf war zurück in der Mitte. Wie im Hinspiel in Limbach (damals gewannen wir Satz 1 25:8 um dann in 3 Sätzen zu verlieren), legten wir los, wie die Feuerwehr. Beim 6:1 nahm Limbach die erste Auszeit – bis zum Stand von 17:4 rollte unser Express weiter. Im Angriff und Feldabwehr zeigten wir starke Leistungen – vor allem Matze über die Mitte bestätigte seine tolle Tagesform aus Satz 1 und war wahlweise am Block oder im Angriff bester Punktesammler. Anschließend wurden wir 2 mal in ungünstigen Positionen vom Gegner festgemacht und ließen einige Punkte liegen, konnten den Satz aber dennoch für uns entscheiden.

Im 2. Satz lief das Ganze genau andersrum – diesmal lagen wir schnell mit 0:5 zurück, konnten den Vorsprung Mitte des Satzes egalisieren und vorbeiziehen. Auch in dieser Phase zeigten wir, wie eigentlich den ganzen Abend eine sehr starke uns ausgeglichene Leistung. Beim Stand von 24:23 konnten wir uns den Matchball erspielen. Dieser blieb leider ungenutzt, durch 3 dumme Aktionen gingen die folgenden Punkte an Limbach und der Satz war weg.

Im dritten Satz hieß es noch einmal alle Kräfte mobilisieren – mit Annahme ging es los – erster Angriff, erster Punkt – mit Ralf am Aufschlag direkt noch 6 Punkte hinterher – die große Angriffsreihe mit Sven, Matze und Seb machte vorn dicht – alles was zurückkam holte unsere Abwehr und vorn machten wir die Punkte. Was danach kam ist ebenso unerklärlich wie unentschuldbar – 4 Aufschlagfehler am Stück brachten Limbach zurück ins Spiel – einzig ein gutes Side-Out verhinderte Schlimmeres. Mit kleinem Vorsprung wurden die Seiten gewechselt – durch mehr Konzentration im Aufschlag (zumindest teilweise 😉 ließen wir bis zum Ende nix anbrennen und setzen uns mit 25:16 durch.

Für uns geht eine intensive Saison zu Ende. Mit 9 Siegen aus 16 Spielen konnten wir mehr als die Hälfte der Spiele gewinnen – landen am Ende auf Platz 5 oder 6. In der Hinrunde waren wir nur 3 Mal erfolgreich (gegen Moskau, Ascota und Ebersdorf), in der Rückrunde konnten wir dazu auch noch die Mittelfeldteams aus Limbach, Tex und Langenberg schlagen. Einzig gegen die Spitzenteams von Harthau V und USG gab es für uns nix zu holen.

Angesichts der angespannten Personalsituation (Verletzung von Sven, Weltreise von Matze, Kürzertreten von René) werte ich das Ganze als großen Erfolg. Schon im Januar hatten wir uns der größten Abstiegssorgen entledigt und konnten die Saison befreit zu Ende spielen. Als Team haben wir im Zusammenspiel wieder einen großen Schritt nach vorn gemacht und viele Mitspieler haben sich gesteigert und sind in Svens Fußstapfen getreten. Wenn wir noch etwas an unserer Aufschlagschwäche arbeiten, die uns über weite Teile der Saison bessere Ergebnisse gekostet hat, sieht es für die kommende Saison nicht schlecht aus.

Fall wer, der diese Zeilen liest jemanden kennt, der jemanden kennt, der jemanden kennt, der Lust hat ab sofort in einem jungen, motivierten, dynamischen Team bissel in der Stadtliga zu volleyballen, der kann sich gern bei mir melden. Wir suchen in allen Mannschaftsteilen Verstärkung – ein Libero und ein Mittelblock würde uns extrem gut zu Gesicht stehen J

Ansonsten noch einmal ein herzliches Dankeschön an unser Team für die gelungene Saison, auch wenn wir noch nicht alles umsetzen konnten, was wir uns vorgestellt haben – aber man muss ja noch Ziele für Folgejahre haben.

Für Netzkante waren diese Saison erfolgreich: Andreas, Conrad, Dani, Fabian, Franzie, Eggi, Matze, Ralf, René, Seb & Sven.

Vielen Dank auch Jörg, Ralph und Thorsten für die gestrige Unterstützung vom Spielfeldrand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.