Kämpferisch wertvoll – knapper Sieg im 1. Auswärtsspiel der Saison MsG / Ebersdorf 3 – Netzkante 1 1:2 (25:21, 13:25, 20:25)

Am gestrigen Abend ging es für die Volleyballer von Netzkante 1 zum Auswärtsspiel gegen die Truppe von MsG/Ebersdorf 3. Personell stand zwar Rafa erstmals nach seinem Bänderriss wieder mit auf dem Spielberichtsbogen, wollte aber nur im Notfall eingreifen. Conrad hatte Pflichten in Jena zu erfüllen, Ralf saß mit Krücken am Spielfeldrand. Somit stellte sich das Team von selbst auf: Franzie und Seb im Zuspiel, Matze und René auf Mitte und Dani und Sven auf Außen.

Im ersten Spiel des Abends musst ein dezimierter Falkenauer Sechser (ähm Fünfer) eine 2:0-Niederlage einstecken, die heimischen Ebersdorfer zeigten aber keineswegs eine so starke Leistung, dass uns Angst und Bange werden musste. Mit einer ähnlich couragierten Leistung wie in den Heimspielen Anfang Oktober war hier also was drin…

Doch der Start ging komplett in die Hose – nach den ersten 12 Punkten stand es 6:6, unsere Punkte fast alles Eigenfehler der Gegner, die Ebersdorfer Punkte resultierten zu mehr als der Hälfte aus Legern, die ohne Gegenwähr in unserem Feld zu Boden fielen. Und es wurde nicht besser – der Gegner konnte seine Leistung etwas stabilisieren, wir fanden weiterhin keine passenden Antworten und der Rückstand wurde immer größer. Trotz 2 Auszeiten stand es 22:13 gegen uns und es schien sich ein Debakel anzudeuten. Dann ging Matze zum Aufschlag und konnte den Gegner zum ersten Mal an diesem Abend in Bedrängnis bringen. Beim Stand von 23:21 endete seine Aufschlagserie zwar, der Satz ging an den Gegner, doch wir waren jetzt im Spiel und wussten, wie man den Gegner zu Fehlern zwingen kann.

Also ging es auch im 2. Satz unverändert weiter. Weiter Druck am Aufschlag und vor allem bei den Legern besser aufpassen, war der Grundtenor. Dani und Seb sorgten gleich zu Satzbeginn für eine 8:2-Führung, die wurde weiter ausgebaut. Auch lange Ballwechsel gingen jetzt fast alle an uns – wenn der erste Angreifer den Ball nicht tot bekam, waren wir im zweiten oder dritten Anlauf erfolgreich. Auch in der Feldabwehr und im Block steigerten wir uns immer weiter – Ebersdorf hatte in dieser Phase nicht mehr viel entgegen zu setzen. Als dann René im 4. Versuch des Abends seinen ersten Aufschlag ins Feld der Gegner brachte, konnte nix mehr schief gehen 🙂 25:13 lautete das Ergebnis am Ende.

Diesen Schwung wollten wir jetzt auch in den Entscheidungssatz mitnehmen, jedoch konnte sich Ebersdorf wieder etwas freikämpfen und machte nicht mehr so viele Eigenfehler. Wir konnten uns zu Beginn ein paar Punkte absetzen, doch Ebersdorf blieb immer dran. Mit 3 Punkten Vorsprung wechselten wir die Seiten. Zum Ende hin hatten wir noch eine kleine Schwächephase zu überstehen, in der 3-4 Punkte an den Gegner gingen, aber die letzten Punkte holten wir uns – 25:20 stand es glaub ich am Ende.

Zusammenfassend haben wir gezeigt, dass wir uns in ein Spiel hineinkämpfen können, dass wir mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung auch gewinnen können, wenn Sven sein Visier mal nicht ganz so scharf eingestellt hat und dass wir auch Auswärts teilweise schönen Volleyball spielen können. Das nehmen wir mit, auch für das nächste Auswärtsspiel am 07.11. in Falkenau. Kompliment an das Team und vielen Dank an die Unterstützung der Fans!

Für Netzkante waren dabei: Dani, Franzie, Matze, Rafa, René, Seb + Sven

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.