Zu unkonstant für den Spitzenreiter – Sieg und Niederlage am 2. Heimspieltag Netzkante I – Harthau IV 1:2 (25:15, 23:25, 13:25); Netzkante I – CPSV III 2:0 (25:10, 25:18)

Eine Woche später, als es der Spielplan eigentlich vorgesehen hatte, lud Netzkante 1 zum zweiten Heimspieltag der Saison. Zu Gast waren der ungeschlagene Spitzenreiter Harthau IV und die erfahrenen Recken vom CPSV III. Als Aufsteiger standen wir nach den ersten 4 Spielen ohne Niederlage mit 10:2 Punkten auf Platz 2 der Tabelle – der Saisonstart verlief also absolut erfolgreich, vor allem wenn man die angespannte Personalsituation berücksichtigt.

Am Spieltag waren 8 Spieler einsatzfähig. Sven und Rafa waren nach ihren Verletzungen weitgehend genesen, Conrad nahm extra für das Heimspiel 200 Kilometer Fahrtweg in Kauf. Dafür auch an dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön!

Im ersten Spiel gegen Harthau starteten wir mit Sven und Dani auf Außen, Matze und René in der Mitte sowie Franzie und Seb im Zuspiel – und wir legten los wie die Feuerwehr. Mutig und nahezu fehlerfrei am Aufschlag konnten wir die Harthauer Annahme unter Druck setzen und uns gleich zu Beginn absetzen. In der Feldverteidigung waren wir flink, die Annahme passte und auch im Angriff und Block konnten wir überzeugen – kurzum: es lief. 25:15 das mehr als deutliche Ergebnis im Satz 1.

Diesen Schwung wollten wir auch in Satz 2 mitnehmen – zudem gab es noch ein paar mahnende Worte, dass es jetzt wesentlich schwerer werden wird. Unser Aufschlag war auf einmal nicht mehr da, durch zahlreiche Fehlaufschläge brachten wir Harthau zurück ins Spiel, die sich in der Annahme deutlich steigern konnten. Auf einmal lief die Angriffswelle beim Gegner, wir konnten nur noch reagieren, und wir fingen uns 5-6 Punkte Rückstand ein. Gegen Satzende kamen wir noch einmal ran, gingen sogar mit 23:22 in Führung, ein Fehlaufschlag, ein eigener Angriff ins Aus und ein langer Ballwechsel der zu Gunsten der Gegner ausging und es stand 1:1 nach Sätzen.

Im Satz 3 wollten wir wieder über unsere Aufschlagstärke ins Spiel kommen, unterm Strich gab es wie im zweiten Durchgang gefühlt ein Dutzend Aufschlagfehler, in der Annahme und im Angriff kamen wir einfach nicht ins Spiel und auch sonst funktionierte fast nix: 13:25 war der ernüchternde Stand, die erste Saisonniederlage gegen einen starken Gegner und verdienten Spitzenreiter und die Erkenntnis, dass am heutigen Spieltag einfach nicht die Leistung abrufen konnten, die wir in den letzten Spielen gezeigt haben.

Im zweiten Spiel des Abends gegen den CPSV wollten wir vor allem am Netz unsere physische Überlegenheit ausspielen und zu unserer Aufschlagstärke zurückfinden. Sven blieb im ersten Satz erst mal draußen, Conrad begann auf der ungewohnten Außenposition. Ansonsten blieb alles beim Alten. Auch in diesem Spiel konnten wir nicht ganz an die Leistungen der vergangenen Spieltage anknüpfen und zeigten einige Schwächen. Immerhin kamen im Satz 1 die Aufschläge wieder besser. Auch bedingt durch viele Eigenfehler der Gegner konnten wir uns deutlich durchsetzen.

Im 2. Satz kam Rafa im Zuspiel und Sven auf Außen für Seb und René ins Spiel. Die Umstellungen brachten auch einige Unruhe ins Team, die Eigenfehlerquote wurde wieder höher und es konnte sich im Laufe des Satzes kein Team absetzen. Hier konnten wir uns hinten raus noch etwas steigern und uns durchsetzen.

Am Ende konnten wir uns 4 Punkte am Heimspieltag sichern. Die Leistung war nicht immer optimal, erfreulich war aus meiner Sicht die gute Leistung in der Feldverteidigung, die wir diese Saison auch schon anders erlebt haben. Bei der Aufschlagleistung müssen wir uns stabilisieren – wenn wir weiter oben mitspielen wollen. Man darf allerdings auch nicht vergessen, wo wir herkommen und da ist als Aufsteiger ein 2. Platz nach 6 Spielen mit nur einer Niederlage gegen den Spitzenreiter aller Ehren wert!

In einer Woche geht’s bereits weiter mit dem Auswärtsspiel gegen Limbach/VTB. Um dort erfolgreich zu sein, bedarf es einer deutlichen Leistungssteigerung, Limbach hat bisher auch erst ein Spiel verloren – auswärts bei Harthau. Schaun wir mal… 🙂

Für Netzkante waren dabei: Conrad, Dani, Franzie, Matze, Rafa, René, Seb & Sven

Vielen Dank an alle Fans und Unterstützer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.